Kategorie: Testberichte

Test Presonus „Studio 1824 USB“ Audiointerface – „Auf der Suche nach Anschluss“

Mein aktueller Testbericht zu dem neuen Presonus Audiointerface „Studio 1824 USB“ ist online.

Und ich arbeite bereits an dem Test zum Majorupdate der DAW „Studio One“ auf Version 4. Also immer schön dran bleiben :)

 

 

Nein, keine Angst, es geht nicht um „Alle 11 Minuten verliebt sich ein Musiker in ein neues Presonus Gerät“ oder ähnlich, obwohl… ach, lassen wir das… Den Weg in das Heimstudio des Testredakteurs hat diesmal das nagelneue und erst seit Kurzem erhältliche „Studio 1824 USB“ Interface der Firma Presonus gefunden. Das Gerät ist erst im April diesen Jahres erschienen, ist also noch nicht ganz so lange im Handel und verdient deswegen einen genauen Blick, stößt es doch in genau das Segment, in dem bisher Focusrite mit dem Scarlett 18i20 eigentlich alleine zu finden war.

Quelle: Test Presonus „Studio 1824 USB“ – „Auf der Suche nach Anschluss“


„Mal was Anderes“ – Presonus Studio One 3.5 Professional – Review

Da ich mit Samplitude in letzter Zeit eigentlich immer unzufriedener wurde, hab ich mich mal nach Alternativen umgeschaut und bin dabei auf Studio One von Presonus gestoßen. Und musste feststellen, dass diese DAW definitiv underrated ist und tatsächlich alles beinhaltet, was ich mir so an Features schon immer gewünscht habe. Grund genug, um einen ausführlichen Test für Buenasideas zu schreiben.

* und demnächst gibt es dann auch endlich mal wieder frische Tracks von mir ;)

 

 

 

Objekt der Begierde bzw. des ausführlichen Reviews ist die Recordingsoftware (DAW) Studio One 3.5 des Herstellers Presonus. Wobei ich hier mal hingehe und eine Mischung aus Produktvorstellung und Review schreibe. Schließlich ist Studio One 3.5 jetzt vielleicht auch noch nicht allen von euch so bekannt. Presonus ist jetzt dem ein oder anderen wahrscheinlich eher als Hardwarehersteller bekannt, allerdings bietet man mit Studio One auch eine, zusätzlich auf die eigenen Hardwareprodukte, wie Mixer und Audiointerfaces, optimierte Software an. Dabei ist Studio One mittlerweile bei Hauptversion 3 angekommen und nun eben, wie gesagt, während der Erstellung meines Reviews auf die nächstgrößere Zwischenversion 3.5 aktualisiert worden.

Quelle: „Mal was Anderes“ – Presonus Studio One 3.5 Professional – Review


Holz und Blech – Test „Orchestral Brass Compact“ und „Orchestral Winds Compact“ von Chris Hein

Was wäre ein Orchester ohne Holz und Blech. Genau. Unvollständig. Nun gibt es ja Streicher, neudeutsch Strings, als Samplelibraries für Kontakt wahrlich zur Genüge. Bei orchestralen Holz- und Blechbläsern sieht das aber schon ein wenig anders aus. Abhilfe sollen da die beiden Libraries „Orchestral Brass Compact“ und „Orchestral Winds Compact“ des Producers Chris Hein schaffen.

Quelle: Holz und Blech – Test „Orchestral Brass Compact“ und „Orchestral Winds Compact“ von Chris Hein


Song of the Sirens – Testbericht „Vocalise“ von Heavyocity für NI Kontakt

Nun, zugegebener Maßen, der Titel irritiert ein wenig. Zumindest, wenn man sich mit der griechischen Mythologie nicht auskennt. Aber als Aufmacher auf alle Fälle ganz passend, haben wir es doch mit einer Vocallibray zu tun. Mag zwar den ein oder anderen beim Namen Heavyocity im ersten Moment ein wenig verwundern, passt aber. Und zwar richtig gut sogar.

Quelle: Song of the Sirens – Testbericht „Vocalise“ von Heavyocity für NI Kontakt


Windows 10 – Ein erster Eindruck auf dem Studio PC (mit Kompatibilitätsliste)

Windows 10 ist ja jetzt bereits einige Wochen auf dem Markt, da wird es also Zeit, dass auch wir da endlich mal was zu schreiben. Natürlich insbesondere auch unter dem Gesichtspunkt der Installation auf dem Studio Rechner. Wer nur an einer (natürlich nicht vollständigen) Kompatibilitätsliste interessiert ist: die gibt’s ganz am Ende des Berichts.

Quelle: Windows 10 – Ein erster Eindruck auf dem Studio PC (mit Kompatibilitätsliste)