Kategorie: Aktuelles

„Mal was Anderes“ – Presonus Studio One 3.5 Professional – Review

Da ich mit Samplitude in letzter Zeit eigentlich immer unzufriedener wurde, hab ich mich mal nach Alternativen umgeschaut und bin dabei auf Studio One von Presonus gestoßen. Und musste feststellen, dass diese DAW definitiv underrated ist und tatsächlich alles beinhaltet, was ich mir so an Features schon immer gewünscht habe. Grund genug, um einen ausführlichen Test für Buenasideas zu schreiben.

* und demnächst gibt es dann auch endlich mal wieder frische Tracks von mir ;)

 

 

 

Objekt der Begierde bzw. des ausführlichen Reviews ist die Recordingsoftware (DAW) Studio One 3.5 des Herstellers Presonus. Wobei ich hier mal hingehe und eine Mischung aus Produktvorstellung und Review schreibe. Schließlich ist Studio One 3.5 jetzt vielleicht auch noch nicht allen von euch so bekannt. Presonus ist jetzt dem ein oder anderen wahrscheinlich eher als Hardwarehersteller bekannt, allerdings bietet man mit Studio One auch eine, zusätzlich auf die eigenen Hardwareprodukte, wie Mixer und Audiointerfaces, optimierte Software an. Dabei ist Studio One mittlerweile bei Hauptversion 3 angekommen und nun eben, wie gesagt, während der Erstellung meines Reviews auf die nächstgrößere Zwischenversion 3.5 aktualisiert worden.

Quelle: „Mal was Anderes“ – Presonus Studio One 3.5 Professional – Review


Windows 10 – Festplatte verschwindet im laufenden Betrieb – Lösung

Neulich die große Katastrophe im Studio. Mitten im Betrieb verschwindet die Western Digital Festplatte aus meinem Windows 10 System

Im ersten Moment scheint der PC beim Zugriff auf die Festplatte nicht mehr zu reagieren. Dann zeigt der PC noch kurz einen Blue Screen („Es ist ein Problem aufgetreten!“) und schmiert dann völlig unvermittelt ab. Beim darauf folgenden automatischen Reboot des Systems dann der große Schreck: die Festplatte wird beim Booten vom BIOS auch nicht mehr erkannt, geschweige denn gefunden. Und da es die Systemplatte ist, bleibt der PC mit der Meldung „insert proper boot device“ einfach hängen.

Und dann das: schalte ich den PC komplett aus und dann wieder an, ist die Platte wieder da. Und der PC bootet ganz normal. Bis die Platte kurz darauf wieder mitten im Betrieb nicht mehr erkannt wird. (mehr …)


Holz und Blech – Test „Orchestral Brass Compact“ und „Orchestral Winds Compact“ von Chris Hein

Was wäre ein Orchester ohne Holz und Blech. Genau. Unvollständig. Nun gibt es ja Streicher, neudeutsch Strings, als Samplelibraries für Kontakt wahrlich zur Genüge. Bei orchestralen Holz- und Blechbläsern sieht das aber schon ein wenig anders aus. Abhilfe sollen da die beiden Libraries „Orchestral Brass Compact“ und „Orchestral Winds Compact“ des Producers Chris Hein schaffen.

Quelle: Holz und Blech – Test „Orchestral Brass Compact“ und „Orchestral Winds Compact“ von Chris Hein


Frohes neues Jahr!

Frohes neues Jahr 2016 an all meine Follower und Fans!

Und Danke für ein großartiges Jahr 2015, in dem ich meine erste EP veröffentlichen durfte und das Video meines Lieblingstracks aus der EP über 12.000 Ansichten bei Facebook bekommen hat. Vielen Dank! Ihr ward großartig!

Für dieses JAhr hoffe ich, dass ich erneut den ein oder anderen schicken Track veröffenltichen kann, da ich schon einige gute Ideen im Kopf habe und sogar eineige Sonskizzen bereiets aufgenommen sind. Also nochmal danke für all eure Unterstützung, bleibt mir treu und freut euch auf Neues, und teilt meine Musik und News weiter durchs ganze Internet und über Facebook.

…und, natürlich, vergesst nicht, meine Musik zu kaufen und meine Videos weiter zu teilen ;)

Also, ein frohes neues Jahr euch allen und mögen eure Wünsche für dieses Jahr wahr werden!


Song of the Sirens – Testbericht „Vocalise“ von Heavyocity für NI Kontakt

Nun, zugegebener Maßen, der Titel irritiert ein wenig. Zumindest, wenn man sich mit der griechischen Mythologie nicht auskennt. Aber als Aufmacher auf alle Fälle ganz passend, haben wir es doch mit einer Vocallibray zu tun. Mag zwar den ein oder anderen beim Namen Heavyocity im ersten Moment ein wenig verwundern, passt aber. Und zwar richtig gut sogar.

Quelle: Song of the Sirens – Testbericht „Vocalise“ von Heavyocity für NI Kontakt